Deutliches Ergebnis bei knappem Match gegen starken Absteiger

Bei prächtigem Herbstwetter sah sich die SPG Perg/Windhaag mit dem 1. Klasse NO-Absteiger ASKÖ Luftenberg in Perg konfrontiert. Am Ende sollte nach dem Wiedersehen mit Ex-SPG-Akteur Florian Huemer ein höheres Ergebnis auf der Anzeige stehen als es die tatsächlichen Kräfteverhältnisse dieser beiden Teams während der 90 Minuten anmuteten.

Die frühe SPG-Jubeltraube nach einem Offensiv-Feuerwerk in den ersten Spielminuten.

Die Gastgeber mit dem besseren Start und gefährlichen Offensivaktionen von Beginn weg. So stellte der Derby-Held der Vorwoche, Raphael Grossteiner, in der 9. Spielminute früh die Weichen auf Sieg. Allerdings hatte der „Luftenberg-Express“ etwas gegen die vorgegebene Richtung der Heimischen und war bis zur Schlussphase eine harte Nuss, die scheinbar nach der Pause dank Hehenbergers 2:0 geknackt war. Doch die von Manuel Albenberger (ungewohnt ihn mit einer anderen Truppe als ASKÖ Katsdorf agieren zu sehen) trainierte Gäste-Elf verkürzte nach etwa einer Stunde. In der Nachbetrachtung war bei einigen Experten die Rede von der viel zitierten „Messers Schneide“, auf der die Begegnung in jener Phase stand.

ASKÖ Luftenberg war der erwartet schwere Gegner und erforderte höchste Konzentration bei Luki Ascher & Co.

Dank eines wahren Gastgeschenks erhöhte Diamant „Monti“ Katona auf 3:1 und lieferte anschließend im Zusammenspiel mit „Hetschi“ in der Schlussphase einige tolle Kombinationen. Zweiterer schnürte schlussendlich noch einen lupenreinen Hattrick und war somit hauptverantwortlich für ein unter’m Strich zu hoch ausgefallenes Endresultat von 5:1. Bravo Jungs – Forza SPG!

Die Vorentscheidung in einem offenen Match: „Monti“ ließ die Fans hinter dem Heimtor jubeln.

Rauschendes Torfestival beim 1b-Duell

Das Aufeinandertreffen der Reservemannschaften lieferte insgesamt sieben (!) Volltreffer. Für die Gäste aus der westlichsten Bezirksgemeinde traf KM-Coach Manuel Albenberger (hatten wir schon erwähnt, dass es ungewohnt ist, ihn mit einer anderen Truppe als ASKÖ Katsdorf agieren zu sehen?!) doppelt, für die SPG zeichnete sich widerum Gül Güngör für zwei Treffer verantwortlich. Florian Pehböck, Marco Rosenberger und SPG-Goalie Felix Gruber per Elfmeter sorgten für einen verdienten 5:2-Heimerfolg. Herzliche Gratulation!

„Gülinho“ ließ dank seiner unverändert guten Ballkontrolle Freund und Feind (sowie Passanten aus dem Fahrerfenster) staunen.

Fotos

Herzlichen Dank an Fotografin Michaela Krückl – viele, weitere Fotos findet ihr HIER.

Nächstes Match gegen die Union Baumgartenberg im Sportpark BGB:

Samstag, 22. Oktober (KM 17:00, 1B 15:00)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert