Spielgemeinschaft unterliegt zuhause Union Perg 1b

Vor einer wirklich tollen Kulisse standen sich die 1b-Mannschaft der DSG Union HABAU Perg und die SPG Perg/Windhaag gegenüber. In der ersten Halbzeit boten die Gäste aus den südlicheren Gefilden der Bezirkshauptstadt den ansehnlicheren Fußball. Auf Seiten der Spielgemeinschaft wollte über die gesamte Spielzeit nicht so recht jener Spielfluss aufkommen, der in der Vorwoche in Münzbach noch so zu gefallen wusste.

Zum Spielgeschehen: Es waren 10 Minuten gespielt, da blieb die Pfeife von SR Staudinger bei einer strittigen Handspielaktion im Union-Strafraum stumm. Die 1b-Kicker hingegen machten in der Folge ernst: die Offensivabteilung sorgte innerhalb weniger Minuten für eine komfortable 0:3-Führung. Für die Tore zeichneten sich Samir Mehmeti, Ex-SPG’ler David Weinlandner und Batuhan Aslan verantwortlich. Eine kalte Dusche für die Hiesl-Elf, die durch Lukas Gaisrucker noch kurz vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer erzielte. Eine der wenigen, gelungenen Kombinationen im ersten Durchgang.

Aufholjagd blieb unbelohnt

Nach dem Seitenwechsel nahm die SPG das Heft etwas mehr in die Hand und versuchte trotz weiterhin (ungewohnt) vieler Abspielfehler eine Wende herbeizuführen. Nach einer Stunde Spielzeit keimte nochmal Hoffnung auf: der kurz zuvor eingewechselte Manuel Huber bediente Thomas Hehenberger und dieser verkürzte auf 2:3. Die von Thomas Rechberger betreute Union-Mannschaft verzeichnete zwar in den zweiten 45 Minuten noch einen Stangentreffer nach einem Freistoß, verlagerte sich aber zunehmend darauf, das Ergebnis über die Zeit zu bekommen. Eine 8-minütige Nachspielzeit zeugt von einer Vielzahl an Spielunterbrechnungen. In letzter Sekunde rettete die SPG beinahe noch einen Punkt, doch Union-Schlussmann Simon Primetzhofer entschärfte das Spielgerät gekonnt.

So blieb es bei einer knappen Heimniederlage im Perger Derby, in der die Moral und das Stemmen gegen die Niederlage hervorzukehren sind. Eine effektive Union-Mannschaft war vor allem bis zum Pausenpfiff das bessere Team und setzte sich so erstmals seit April 2017 gegen die SPG durch. Gratulation an dieser Stelle!

Die beiden Perger Vertreter finden sich somit als Tabellennachbarn im unmittelbaren Verfolgerfeld der Tabelle wieder.

SPG-1b wurde in der Halbzeitpause geehrt

Unsere 1b-Mannschaft, die am dritten Spieltag bereits zum zweiten Mal sportlich beschäftigungslos blieb, wurde in der Halbzeitpause offiziell geehrt. Nach zuletzt zahlreich knapp verpassten Meisterschaften – ob aufgrund fehlender, einzelner Punkte, gar nur dem schlechteren Torverhältnis oder aufgrund eines Saisonabbruchs – war es nun endlich (!) so weit. Nur ein einziges Unentschieden trübte in der vergangenen Saison die absolut makellose Bilanz: Liebe 1b-Kicker, herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel von der gesamten SPG-Familie! Ihr habt euch mit eurer Beharrlichkeit und eurem Ziel vor den Augen selbst belohnt und allen Grund dazu, stolz auf euch zu sein.

Forza SPG!

#mehrdennjespg#zweivereinefamilie#magischespg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 14 =