Sieg der SPG gegen starke Florianer

Bei aller Freude über den gelungenen Saisonstart mit zwei hohen Siegen war die Anspannung angesichts des stark eingeschätzten Teams der Union TTI St.Florian Juniors vor dem Match zu spüren – der „erste echte Gradmesser“, war oft zu vernehmen. Wie sich in der Anfangsphase des Spiels herausstellte, zu Recht …

Denn speziell in der ersten Hälfte drückte vor allem die Wo Lm-Elf dem Spiel ihren Stempel auf und kam zu einigen guten Gelegenheiten, die jedoch u.a. zweimal am Aluminium des SPG-Gehäuses abprallten. 🍀 Die Heimischen zeigten sich in dieser Phase effektiver: der wieder in der Startelf aufgebotene Kevin Krauss nützte ein Geschenk 🎁 der Gäste-Elf eiskalt zur 1:0-Führung. 👍 Nur fünf Minuten später erhöhte Manuel Huber, der ebenfalls in der Vorwoche fehlte, per Kopf (😲!) auf 2:0. 👏 Zu diesem Zeitpunkt war der 2-Tore-Vorsprung angesichts des Spielverlaufs etwas schmeichelhaft. Doch Markus Fischeidl verkürzte nach mehreren Unachtsamkeiten in der Perg-Windhaager Hintermannschaft noch vor dem Seitenwechsel.

Leider musste Coach Haml drei verletzungsbedingte 🚑 Wechsel 🔁 vornehmen (alles Gute an Domi, Lukas & Manuel!), die dem Spielfluss der Gastgeber zur Überraschung keinen Abbruch taten. Angesichts der Ausfälle weiterer Stammspieler wie Thomas Hehenberger und Mario Baumgartner ein Zeichen dafür, wie gut und breit der Kader aktuell aufgestellt ist. Auch der Ausschluss 🟨🟥 von St. Florians Nr. 10, Robin Gyarmati, spielte fortan den SPG’lern in die Hände. So trug sich beispielsweise der frischvermählte Martin Knoll, der seine ersten Einsatzminuten der Saison abspulte, nach idealer Vorlage von Youngstar Raphael Grossteiner in die Schützenliste ein. „Raffi“, der Richtung Spielende immer auffälliger agierte, durfte sich über einen weiteren Scorerpunkt freuen: denn den nach Foulspiel an ihm begangengen Strafstoß verwertete Kevin zum 4:1. Im Anschluss wurde einem schön herausgespielten Treffer, den schließlich Gabriel Stöger über die Linie bugsierte, von Schiedsrichter Mayr zu Recht die Gültigkeit untersagt. Doch Gabriel durfte kurz vor Abpfiff doch noch jubeln und sorfte nach uneigennützigem Aufspiels von Kevin (O-Ton Publikum: „warum schiaßt er denn ned?!?“ 🗣😅) für den Schlusspunkt. 💪

📝 Fazit: Windhaag-Seki Martin Schwaiger hat unter Berücksichtigung der Anzahl an angeschlagenen Spielern nicht Unrecht, wenn er von einem Pyrrhussieg spricht. Wir wollen hoffen, dass die Akteure schnellstmöglich wieder fit sind und voll im Saft stehen. Das Ergebnis spiegelt in der Höhe sicher nicht die starke Performance der Gäste aus dem Bezirk Linz-Land.

#mehrdennjespg #zweivereineeinefamilie #magischespg

Weitere Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + sechzehn =