Punktelos bei Flutlicht-Match in Ried

Ereignisreiche Woche – selber Ausgang. Unter der Woche wurde zwar die Zusammenarbeit mit Trainer Kawrtnik beendet, der erhoffte Trainer-Effekt blieb allerdings (vorerst) aus.

Die interimistisch von Josef Schützeneder und Beni Grossteiner betreute Mannschaft lieferte eine äußerst ambitionierte Leistung mit hohem Einsatzwillen und agierte über weite Strecken auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten Union Ried in der Riedmark. Die Anfälligkeit bei Standardsituationen wurde aber erneut zum Verhängnis und so fielen beide Gegentreffer unbedrängt nach ruhendem Ball. Manuel Huber sorgte zwischenzeitlich mit seinem 10. Saisontor nach einem schnell vorgetragenen Konterangriff für den Ausgleich.

Fazit: Trainerlos. Punktelos. Aber sicher noch nicht hoffnungslos!

Union Ried/Rdmk. – ASKÖ Perg/SU Windhaag = 2:1 (1:1)
Tore: Pührerfellner (21.), Wahl (68.); Huber (23.).

Unsere 1b fügte der heimstarken Rieder „Revue“ die erst 2. Saison-Niederlage auf eigener Anlage zu und setzte sich deutlich mit 4:0 durch. Man of the Match: Gül(inho) mit einem Hattrick. Gratuliere! 😉

Union Ried 1b – ASKÖ Perg/Windhaag 1b = 0:4 (0:2)
Tore: Gül (3), Baumgartner Mario.

Ligaportal.at-Beitrag zum Derby gegen Ried.

Fotos:

Fotos von Christa & Michaela Krückl findet ihr hier: KLICK MICH!

Fotos von Dominik Hofer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − acht =