Kampfmannschaft und 1b siegten bei Gastspiel in Münzbach

SPG LEGTE FURIOSEN START HIN

In den vergangenen Spielzeiten gab es traditionell dankbarere Aufgaben für die Spielgemeinschaft als ein Gastspiel in der nordöstlichen Nachbargemeinde Münzbach. Die Resultate belegen das.
 
Doch diesmal sollte alles etwas einfacher „von der Hand gehen“: Es waren keine 5 Minuten gespielt, da durften die angereisten Auswärtsfans zwei Treffer bejubeln. Thomas Hehenberger sorgte für das frühe 1:0 und nur Augenblicke später vollendete Raphael Grossteiner eine Ballstafette über zahlreiche Stationen alleinstehend vor dem Münzbacher Kasten. Prädikat: Künstlerisch wertvoll. 
 
Die sichtlich motivierten Gastgeber wirkten perplex und vermochten die ambitionierten Ziele (zumindest am heutigen Tag!) nicht wirklich auf dem Feld zu bestätigen. Frühe, offensichtlich verletzungsbedingte Auswechslungen, harmlos anmutende Neuzugänge und auffällig viele, schnelle Ballverluste machten es der SPG heute überraschend einfach. Nachdem einige weitere Kontergegenstöße ungenutzt blieben, verwertete Raphael einen Freistoß unter Mithilfe des sonst fehlerfreien Münzbach-Schlussmanns zum vorentscheidenden 0:3
 
Das restliche Spiel lässt sich knapp zusammenfassen: die Spielgemeinschaft behielt das Geschehen im Griff  – ohne eine Vielzahl weiterer Hochkaräter herauszuspielen. Münzbach strahlte in wenigen Situationen Gefahr aus: ein scharfes Zuspiel, das keinen Abnehmer im Fünfer fand, ein Abschluss an der Strafraumgrenze, der sich nach einem Standard ergab und ein Aluminiumtreffer nach einem Freistoß, der an Freund & Feind vorbeisegelte.
 
Fazit: Ein unerwartet ungefährdeter und verdienter Auswärtssieg am Münzbacher Grün. Eine Heimmannschaft, die mit Sicherheit zu Höherem befähigt ist, aber das vorhandene Potential heute maximal in Ansätzen präsentieren konnte. Abgerundet von einem beinahe 180-minütigen Dauer-Support des BLOCK Nord, der zwar nicht mit voller Mannstärke agierte, dafür aber mit umso mehr Herzblut die „Windhaag-Perger Jungs“ bedingungslos anfeuerte. 
 

1b sorgte nach Seitenwechsel für klare Verhältnisse

Die 1b ging zwar durch ein Eigentor früh in Rückstand, drehte aber das Geschehen dank taktischer Änderungen und klarer Absprachen in der Halbzeit zu ihrem Gunsten. Die SPG-Haudegen (charmanter formuliert „Routiniers“) Martin Knoll, der im Doppelpack traf, und Markus Schwaiger per verwandelten Elfmeter sorgten für einen 1:3-Erfolg in der Ferne. Bravo, Jungs! 

Forza SPG! 

#mehrdennjespg #zweivereinefamilie #magischespg

PS.: Wir wollen nicht unkommentiert lassen, dass wir von einzelnen Kommentaren des heutigen Live-Tickers Abstand nehmen. Speziell jene Bemerkungen, die mangelnden Respekt gegenüber dem Gegner offenbaren bzw. Wortmeldungen, die dem Schiedsrichter galten, entsprechen nicht unserer Auffassung von Sportsgeist (zu neudeutsch: „sportmanship“) und passen nicht zum Werteverständnis der SPG ASKÖ Perg/Sportunion Windhaag. Bei allem Verständnis für Emotion und der nötigen Brise Humor werden wir darauf achten, zukünftig niveautechnische Grenzwertunterschreitungen dieser Art zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 10 =