SPG surft in Münzbach weiter auf Erfolgswelle

An einem fabelhaften Herbsttag, dessen Außenbedingungen ein jedes Fußballerherz höher schlagen lässt, traf die bisher noch ungeschlagene Spielgemeinschaft auswärts auf die SU Greisinger Münzbach. Die von Thomas Rechberger, der in insgesamt drei Bezirksliga-Saisonen (2005 bis 2008) die ASKÖ-Dress trug und ebenso oft interner Top-Torschütze war (2005/06: 10 Tore; 2006/07: 7 Tore; 2007/08: 10 Tore), trainierte Heimmannschaft fand auch gut in die Begegnung und so entwickelte sich eine rasante, ausgeglichene Anfangsphase. Nach knapp 20 Minuten fand eine präzise Freistoßflanke von SPG-Eigengewächs „Tobi“ Mühlehner Routinier den einkopfbereiten Martin Knoll und dieser sorgte für die frühe Führung! Eine quasi Generationen verbindende Kombination (Erstanmeldung „Knolli“: Aug. 1994; „Tobi“: Aug. 2011).

Die Entscheidung fiel wenige Minuten nach dem Seitenwechsel als die Heim-Elf, die ebenfalls gewillt war spielerische Lösungen zu finden, zwei kapitale Eigenfehler in der Abwehrreihe fabrizierte. Der sehr umtriebige und auffällige „Dreh- und Angelpunkt“ Tomas Trneny und sechs Minuten später Mario „Bongo“ Baumgartner schlossen sehr humorlos ab und fixierten so die 3:0-Zwischenführung. Generell boten die Haml-Jünger einen sehr ansehnlichen, dominanten Ballbesitz-Fußball und zeigten eine sehr reife Auswärts-Performance. Leider sollte es nicht das dritte Spiel ohne Gegentor werden, da Münzbach-Youngstar  Ouguehi mit seinem zweiten Saisontreffer in der Schlussphase noch ein persönliches Erfolgserlebnis verbuchen konnte.

Stimmen zum Spiel

Martin Schwaiger (Sektionsleiter SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag):

Super, dass wir das dritte Derby in Serie auch für uns entscheiden konnten. Ganz wichtig war es in diesem Spiel das 1:0 zu erzielen. Zwei individuelle Fehler des Gegners konnten wir in der 2. Halbzeit eiskalt bestrafen und hätten mit der Führung im Rücken auch noch die eine oder andere Chance für einen klareren Sieg gehabt.

Natürlich ist es schön nach 7 Runden an der Tabellenspitze zu stehen, aber abgerechnet wird zum Schluss und es warten noch einige gute Gegner. Jedoch kann uns die 19 Punkte schon einmal keiner mehr nehmen.

David Haml (Trainer SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag):

Wir haben von Anfang an das Spiel dominiert und auch mehr Spielanteile gehabt. Das 1:0 haben wir aus einer Standardsituation erzielen können. Wir haben aber in der ersten Halbzeit mit zu wenig Nachdruck nach vorne gespielt.

Nach der Halbzeit haben wir es dann ein bisschen besser gemacht und das Spiel relativ schnell zu unseren Gunsten entscheiden können. Leider haben wir heute einige gute Spielzüge nicht fertig gespielt und waren beim letzten entscheidenden Pass nicht konzentriert genug. Aber ich denke das unser Sieg nie in Gefahr gewesen ist.

Der Tabellenstand hat zur Zeit noch keinen Wert, wir müssen von Spiel zu Spiel schauen, unsere Leistung abrufen und uns weiter entwickeln.

Markus Krichbaumer (Sektionsleiter Sportunion Greisinger Münzbach):

Ich habe es als Spiel auf Augenhöhe gesehen. Leider haben wir in der Defensive ein paar gravierende Fehler gemacht, die von der SPG eiskalt ausgenutzt worden sind.

Zu unserer Saison bisher: Der Unterschied ist vor allem, dass wir einen deutlich breiteren Kader im Vergleich zum Vorjahr haben, weshalb wir den einen oder anderen Ausfall auch relativ leicht kompensieren können. Leider haben wir ein paar Punkte liegen gelassen, die nicht hätten sein müssen. Aber unser Ziel, den Anschluss an den vorderen Rängen nicht zu verlieren, ist durchaus in Reichweite und wir wissen, dass wir auch mit allen Mannschaften mithalten bzw. punkten können.

Ewige „ASKÖ-Statistik“ (seit 1947):

Gegner Spiele Siege Remis Niederlagen Tore G-Tore Tore/Spiel G-Tore/Spiel Pkt./Spiel
Union Münzbach 7 4 0 3 12 12 1,71 1,71 1,71

Höchster Sieg:

  • Union Münzbach – SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag = 1:3 (30.09.2018 | 2. Klasse)

Höchste Niederlage:

  • ASKÖ Perg – Union Münzbach = 2:4 (22.04.1973 | 3. Klasse)

Fotos vom Spiel findet ihr HIER

Herzlichen Dank an unsere Fotografinnen Christa & Michi Krückl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 11 =